SOCIAL MEDIA

Reservierungen NUR telefonisch unter: 02251 7846758

Top
 

Ein leckerer Salat braucht Vielfalt

5 Feb

Ein leckerer Salat braucht Vielfalt

Tütensalat, langweilige Dressings und immer dieselben Zutaten? Wir sagen es geht auch anders, denn unsere Tipps werden Sie überzeugen! Ein frischer Salat kann nämlich so vielfältig sein.

1. Der Einkauf

Von angepackten Salaten sollten Sie am besten direkt die Finger von lassen. Diese sind nicht selten mit Keimen belastet und oft teurer als ein ganzer Salatkopf. Kaufen Sie Bio-Salat und nach Möglichkeit achten Sie darauf, dass es regionaler und saisonaler Salat ist. Je frischer, desto leckerer!

2. Sättigende Zutaten

Falls Sie sich dazu entscheiden, den Salat nicht nur als Beilage zu nehmen, sondern dieser zum Hauptgericht wird, dann sättigende Zutaten hinzuzufügen, damit Sie länger satt bleiben. Verwenden Sie pflanzliche und eiweißreiche Lebensmittel wie: Bohnen, Linsen, Nüsse, Tofu, Tempeh oder Kichererbsen. Tipp: Bohnen, Linsen und Kichererbsen können mittlerweile auch in Form von Nudeln gekauft werden.

3. Das Dressing

Natürlich darf das Dressing beim Salat nicht fehlen. Eine leckere Vinaigrette lässt sich auch einfach selbst machen: Drei Teile Öl auf einem Teil Säure (Weißweinessig oder Limetten-/Zitronensaft). Wenn Sie diese Basis haben, können Sie mit weitern Zutaten herumexperimentieren. Fügen Sie nach und nach Gewürze und Kräuter hinzu. Verfeinern sollten Sie Ihr Dressing mit etwas Salz und Süße.

Mit diesen Kombinationen können Sie nichts falsch machen:
• Gurke: Dill
• Tomate: Basilikum
• Salate mit Feta: Thymian, Minze, Rosmarin
• Radieschen, Möhre: Schnittlauch, Petersilie
• Blattsalate: Basilikum, Schnittlauch

4. Experimentierfreudig sein

In Deutschland sind der Kartoffel- und Nudelsalat, neben grünen Salaten, die typischen Klassiker. Doch die internationale Küche hat noch so viele Variationen, die Sie mal versuchen sollten. Hier ein paar Beispiele:

• Asiatischer Glasnudelsalat mit Erdnusssoße und Tofu
• Burmesischer Ingwer-Salat mit Chinakohl, Erdnüssen und Cherry-Tomaten
• Arabischer Taboulé mit Bulgur, Petersilie und Minze
• Südamerikanischer Schwarze-Bohnen-Salat mit Apfel und Pastinaken
• Griechischer Salat mit Rote Bete und Joghurt

5. Rohe Zutaten probieren

Natürlich sind Gurken und Tomaten auch rohe Zutaten. Man kann aber auch rote Beete, Blumenkohl, Wirsing, jungen Spinat, Zuchtpilze oder geraspelten Rotkohl roh dem Salat hinzugeben.

Fazit: Geschickt Kombiniert kann ein Salat mehr sein, als nur eine langweilige Beilage. Wer seinen Salat abwechslungsreich gestaltet, dem wird sicherlich nicht langweilig.

})(jQuery)