SOCIAL MEDIA

Reservierungen NUR telefonisch unter: 02251 7846758

Top
 

Tipps zum Thema Indoor-Grillen

3 Nov

Tipps zum Thema Indoor-Grillen

Sommer und Sonne, das sind Wörter die man mit der Grillzeit in Verbindung bringt. Aber echte Grillfans hält nichts davon ab auch in der kalten Winter-Jahreszeit ihrem Hobby nachzugehen.

Man muss schon sagen, dass es einen bestimmten Charme hat im Winter draußen zu stehen, in der einen Hand die Grillzange und in der anderen einen heißen Tee. Sie riechen den Duft Ihres bratenden Steaks und erfreuen sich daran zu wissen, dass es gleich soweit ist und Sie schon bald reinbeißen dürfen.

Selbstverständlich kann man auch andere Möglichkeiten nutzen, um nicht in der Kälte zu stehen und dennoch sein geliebtes Grillfleisch verzerren zu können.

Da kommen wir auch schon Zum Thema Indoor-Grillen

Ein Indoor-Grill ist ein Elektrogerät mit dem man in seinen vier Wänden Grillen darf, denn wie man weiß sind Holzkohlegrills und Gasgrills logischer Weise im Haus verboten.

Einen Indoor-Grill gibt oft in zwei Ausführungen. Zum einen den Tischgrill, der ein Grillrost trägt, und zum anderen der Kontaktgrill, der wie ein Typischer Sandwich- Maker genutzt wird, man legt sein Grillfleisch zwischen die zwei Platten und lässt es dann schön brutzeln.

Nun fragen wir uns, welche Grillvariante besser ist, der Tischgrill oder der Kontaktgrill?

Der Tischgrill ist sehr handlich für den äußeren Bereich, sogar handlicher als die meisten anderen Holzkohle-Grills oder Gasgrills. Ein weiterer Pluspunkt wäre das Geruchslose grillen, da der Tischgrill kein Rauch produziert. Das erfreut sowohl Sie als auch Ihre Nachbarn, denn nicht jedem liegt der Duft in der Nase.

Im Vergleich zum Tischgrill mit dem Rost bieten die Supermärkte auch den Kontaktgrill an. Der Kontaktgrill funktioniert mit zwei Platten, die das Grillgut zwischen sich brutzeln lassen. Durch die zwei Platten wird das Fleisch schneller gegrillt, da der Grillprozess von beiden Seiten durchgeführt wird. Nebenbei sorgt eine Ablaufrinne für fettfreies grillen, eine sogenannte Low-Carb Ablage.

Tischgrill mit Rost oder Kontaktgrill – Das hängt ganz von Ihren Vorlieben ab

Aber worauf Sie wirklich achten müssen, sind die Prüf- und Gütesiegel, denn an ihnen erkennt man die Qualität.

Darüber hinaus ist mit Elektrogrills genauso wenig zu spaßen wie mit Holzkohlegrills. Entzündet sich die Bratflüssigkeit oder das Fett, kann es zu einem Brand kommen, der aber nicht mit Wasser gelöscht werden darf, sondern nur mit einer Löschdecke oder einem Fettbrandlöscher erstickt werden muss. Achten Sie somit auf jeden Fall auf Ihre Sicherheit beim Indoor-Grillen.

Wer das Risiko nicht eingehen möchte kann sich bei uns im Flames – Burger & Steakhouse ein perfekt gegrilltes Steak gönnen.

})(jQuery)